Lenn’s go

Aus Pfarrer Glocks* „Breisgauer Volksspiegel“ von 1909
„Lenn’s goh, ’s macht sich noch wie’s Bautze Bier“

So sagen die Emmendinger. In der Bierbrauerei Bautz beim Bahnhof zu Emmendingen füllte die Frau Wirtin den Gästen die Schoppen auch nicht gehörig, wenigstens saß in jedem Bierglas, das frisch gereicht wurde, ein mächtiger weißer Feldwebel obendrauf. Als einem Bahnkondukteur, wie dazumal die Schaffner hießen, dieses Unrecht widerfuhr, beschwerte er sich bei der Wirtin. Diese aber wurde nicht in Verlegenheit gebracht, sondern meinte: „Lenn ’s goh, ’s macht sich noch!“ Sie meinte aber, der Gast solle nur abwarten, bis der viele Schaum sich in Bier verwandelt haben würde. Dem Bahnkondukteur war mit dieser etwas schlotterigen Antwort nicht gedient.