Anmerkung Tennenbacher Altar

Anmerkung zu
„Der Tennenbacher Altar in der Keppenbacher Kirche“ (siehe Seite 7)

Herbert Burkhardt

Bei Gesprächen mit dem Verfasser konnte ich in Erfahrung bringen, dass er beim Umbau der Kirche in
1958/59 folgendes feststellte: Das Sandstein-Füllmaterial des Kirchenfundamentes (erbaut 1744-1746)
stammt vom Kloster Tennenbach. Peter Thumb ließ ja bekanntlich vor dem Baubeginn alles vorhandene
Material entfernen, was vermutlich den Keppenbachern zur Vermeidung von Feuchteschäden (Brettenbach)
sehr zustatten kam. Nach Pfarrer Cordier haben die Leute vom Denkmalamt anno 1958/59 „viele interessante
behauene Steine mitgenommen“.